Behindertenpauschbetrag: Hat man uns vergessen?

In dieser Sendung mischen wir uns mit dem Thema „Behindertenpauschbetrag – Hat man uns vergessen?“ in die Steuerpolitik der Bundesregierung ein. Seit 44 Jahren wurde der Pauschalbetrag nicht angepasst bzw. erhöht. Selbst der Bund der Steuerzahlen fordert eine Anhebung. Mit drei Gästen diskutiert Dominik Peter über eine verfehlte Steuerpolitik: Dagmar Reschke-Radel vom Berliner Behindertenverband, Ludwig Zimmermann, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Brandenburg e. V. und Gerd Miedthank von Sozialdenker e. V.

Was ist, was kann Selbsthilfe?

Selbsthilfe wurde lange Zeit belächelt. Mittlerweile ist die positive Wirkung von Selbsthilfe längst anerkannt. Was Selbsthilfe sein kann, zeigt die Sendung auf. Zudem wird ein einmaliges Event vorgestellt: am 10. und 11. Oktober steht der Potsdamer Platz ganz im Zeichen der Selbsthilfe (Infos: www.bbv-ev.de/veranstaltungen/berliner-aktionstag-selbsthilfe/).

„Was ist, was kann Selbsthilfe?“ weiterlesen

Behindertenverbände trafen sich im Bundestag

Auf Einladung des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland (ABiD) trafen sich Vertreter aus 13 postsowjetischen Staaten in Berlin. Während einer Konferenz im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages sprachen sie über Kultur, Sport und Tourismus.

Die wilden Füchse

Kennen Sie diesen Zustand? Irgendwie fällt Ihnen etwas auf, Sie wissen nur nicht, was es ist. Mir erging es so während der Lichtenberger Inklusionswoche im letzten Jahr. Ich drehte für eine Dokumentation und irgend etwas war da …

„Die wilden Füchse“ weiterlesen

inclusio.tv vor Ort: Heute beim BSK

https://youtu.be/rBX_5r1HH0o

Für inclusio.tv hat die Sommerpause begonnen. Eine gute Gelegenheit, einmal das Material zu sichten, was aufgenommen wurde, aber nicht den Weg in die Sendung „Du hast das Wort“ geschafft hat. „inclusio.tv vor Ort: Heute beim BSK“ weiterlesen

Wohngemeinschaft ohne Assistenz?

So ist das nun einmal in der Welt: Junge Menschen werden pflügge, lösen sich von ihren Eltern und wollen selbstständig werden und leben. Wenn, ja wenn da nicht die Ämter wären, die Paul Bötcher und einigen anderen Jugendlichen die notwendige Assistenz verweigern würden und sie lieber in ein Heim stecken möchten.

Skip to content